Schleudern

Diese Woche war ich im Waldviertel unterwegs. Auf der B4 gibt es teilweise 2spurige Strecken, die zum Überholen dienen. Ein Lastwagen überholt einen anderen und ich hinter ihm. Er braucht ewig lange um den Überholvorgang abzuschließen. Für mich heißt es Gas geben, weil die zwei Spuren nur mehr 200 m verlaufen und dann enden. Hinter mir auch ein Wagen, der noch überholen will. Plötzlich und total unerwartet, Schneefahrbahn. Es gibt eine Schneewehe und es bläst kräftiger Wind. Keine Sicht und mein Wagen fängt an zu schleudern. Ich schleudere nach links und nach rechts, der Wagen ist für kurze Zeit nicht unter meiner Kontrolle. Im allerletzten Moment kann ich mich vor dem Lastwagen einschleifen. Ich hatte ehrlicher Weise noch nie so eine gefährliche Situation. Eine Situation, wo mein Leben an einem seidenen Faden hing. Mein Herz pochte noch Minuten später wie wild. Was ich alles daraus lernte?

 

Manchmal wissen wir nicht, wieviel Glück wir in unserem Leben bereits hatten. Manchmal schätzen wir unser Leben nicht wirklich und erachten vieles als selbstverständlich. Manchmal glauben wir, unser Leben währt ewig und sind uns nicht bewusst, dass es jederzeit mit uns vorbei sein kann. Manchmal wissen wir nicht, wieviele Schutzengel um uns sind. Manchmal reagieren wir intuitiv richtig. Immer sollten wir das Leben feiern. Immer sollten wir uns bewusst sein, wie kostbar es ist. Immer sollten wir bemüht sein, das zu tun, was sich am besten für uns anspürt. Immer sollten wir bemüht sein, keine Zeit zu vergeuden.

 

Mach die Dinge, die du machen willst. Verschiebe nichts auf später. Sei dir der Kostbarkeit deines Lebens bewusst. Und lerne die Lektionen, die das Leben für dich bereit hält.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0