Corona App

Jetzt dürfte es auch amtlich sein, dass die in den Medien so hoch gepriesene CoronaApp nicht hält, was manche Politiker andere glauben ließen. Gerade auf orf.at gefunden:

 

"Die Matching-Wahrscheinlichkeit – also die Tatsache, dass ein aufgezeichneter „Match“ auch ein tatsächlicher Kontakt innerhalb von zwei Metern ist – liege bei weniger als einem Promille, hieß es heute in einer Aussendung. (Zusatz: der ARGE Daten) Ein Lottogewinn sei wahrscheinlicher, die App gebe daher `'falsche Sicherheit'. '.. und ... 'Von Exitstrategie keine Spur, eine ungeeignete Smartphone-App wird als Lösung aller Probleme verkauft', lautet das Attest der ARGE Daten, die daher empfiehlt: 'Finger weg von der App, vernünftige Distanz halten, regelmäßig Hände waschen!'"

 

So, das war wirklich mein allerletzter Blogeintrag zur App. Ich bin froh, in einem Staat leben zu dürfen, wo solche Dinge trotz googlemap, facebook und sonstigem Unsinn noch immer kritisch betrachtet werden. Jetzt kann ich all jenen entgegenhalten, die mir ständig einzureden versuchten, dass die App nur dann wirkt, wenn sie alle installieren, dass sie überhaupt nicht wirkt. Ich empfehle dringend, den Artikel von der ARGE Daten dazu zu lesen und hoffe inständig, dass die Diskussion damit endgültig vom Tisch und die Anpreisung des Produktes eingestellt wird.

 

17.4.: Neuen Artikel in orf.at gefunden: Meine Hoffnung war vergebens. Anscheinend sind die Menschen unbelehrbar und technische Berichte werden einfach ignoriert. Anstelle dessen wird versucht, mit einem nicht funktionierenden Instrument sozialen Druck aufzubauen. Mir fehlen dazu schlicht die Worte.