Faszination

Der Flieder blüht in weiß und lila vor meinem Haus. Ich habe mir einige Zweige abgeschnitten und rein gebracht. Sein starker Duft erfüllt das ganze Haus und ich habe großen Gefallen daran. Als ich noch in Wien lebte und fast ausschließlich im Büro zu Hause war, ging ich täglich an einem Fliederbuschen vorbei. Jedes Jahr ärgerte ich mich, weil ich nicht genügend Zeit fand, den Flieder samt seinem herrlichen Duft die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Kaum hatte ich sein Aufblühen bemerkt, war sein Duft auch schon wieder verschwunden. 

 

An mein kleines Häuschen schließt eine unbenützte alte Kammer. Das Fenster dazu ist immer gekippt. Nun haben auch Vögel diesen ruhigen Ort für sich entdeckt und bauen dort ihr Nest. Ihre Geschicklichkeit ist beachtlich. Ich staune jedesmal mit welcher Geschwindigkeit sie zielsicher durch den dünnen Schlitz raus- und reinfliegen. 

 

Die Natur schenkt uns so viele Gaben. Ich bin so unsagbar dankbar für all ihre Geschenke. Und mir, dass ich die Geschenke entsprechend zu würdigen weiß. Das ist das größte Geschenk, das ich mir selbst machen kann.