Bio - logisch

Mein Garten ist mein Paradies. Klarerweise verwende ich keine chemischen Mittel darin.

 

Letztens komm ich in den Gemüsegarten, als gerade eine Wühlmaus ihr Werk versieht. Ich konnte ihr beim Arbeiten zusehen. Ich drück die Erdhaufen mit meinen Füßen nieder. Die Wühlmaus lässt sich das nicht gefallen und drückt die Erde wieder nach oben. Wir spielen das ein paar Mal. Am Ende steht es 3:0 für die Wühlmaus. Ich möchte mir aussuchen können, mit wem ich meinen Gemüsegarten teile. Aber wie mache ich das meiner Wühlmaus verständlich?

 

Kurzer Hand habe ich in all den Gängen Knoblauchzehen reingedrückt und eine Flasche eingegraben. Es sieht so aus, als würde ich glauben, dass der Wein nicht von der Rebe kommt, sondern im Gemüsegarten wächst. Es gibt also Erklärungsbedarf für meine Gäste. Aber es hat funktioniert. Wühlmäuse sind angeblich sehr geruchs- und geräuschempfindlich. Der Ton, den die Flaschenöffnung von sich gibt, wenn der Wind drüber pfeift, ist für uns nicht hörbar, für die Wühlmaus schon. Und dass Knoblauch sehr intensiv riecht, wissen wir alle. Daumen hoch trotz facebook-Allergie.

 

... und es wird bald weiteren Zuwachs auf meinem "Bauernhof" geben. Aber dazu mehr in den nächsten Tagen ...