Alles neu

Manchmal sind wir gezwungen, neu zu beginnen. Ganz einfach weil es die Umstände erfordern. Manchmal trennen sich Wege von Menschen, die ursprünglich dachten, zusammen zu gehören. Manchmal stellt ein Virus das Leben auf den Kopf und macht einen Neubeginn notwendig. Aber was macht man, wenn das Neue noch nicht greifbar ist, das Alte aber bereit zum Verabschieden? Dann entsteht so etwas wie ein Vakuum, ein Raum, in dem es zunächst darum geht, sich selbst zu finden, sich - wenn möglich - neu zu entdecken, noch tiefer in sich zu gehen. Das ist der Raum der Möglichkeiten. ....

 

Diesen Raum, diese Zeit sollte man nutzen. Das Ganze lässt sich auch auf gesellschaftspolitische Themen umlegen. Jetzt besteht die Möglichkeit darüber nachzudenken, wie eine Welt ausschauen soll, in der wir leben wollen. Lassen wir diese so wertvolle Zeit nicht ungenützt verstreichen.