Selbst

 "... nie spielen Namen eine Rolle, nur das Werk zählt, nur das Leben."

Aus "Die Erfindung der Welt" von Thomas Sautner.

 

In einem Land der Doktoren, Hofräte, ernannten Professoren zählt mitunter der Titel mehr als der Mensch. Ich wünsche mir eine Welt, in der vollkommen klar ist, dass der Wert eines Menschen nicht von seinem Titel oder seiner Funktion abhängt, sondern in sich bereits angelegt ist. Jedes Menschenleben hat den selben Wert. Die Menschen üben nur unterschiedliche Funktionen aus, haben unterschiedliche Aufgaben und wurden in unterschiedliche Ausgangssituationen hinein geboren. Wäre schön, wenn jeder seinen Wert als bereits in sich angelegt erkennen könnte. Dann würden sich auch viele Macht-/Ohnmachtspielchen aufhören.

Schön, dass es dich gibt. Glaub an dich!