Manifestieren

Im vergangenen Jahr habe ich mir einen Hühnerstall angelegt. Aber - gut Ding braucht Weile - keine Hühner. Ich war noch nicht so weit :-). Erst kürzlich habe ich mir gedacht, jetzt bin ich  soweit. Und siehe da, ganz unverhofft bin ich gestern zu Hühnern gekommen. Die sind schon recht eindrucksvoll, die Viecher. Ich habe großen Respekt vor ihnen und ganz wohl ist mir noch nicht dabei. Aber der Ausblick auf eigene Eier lässt manches Unwohlsein schwinden. Zumindest vorübergehend. Lucky, mein Kater, war bislang Einzelkind und muss sich an unsere Mitbewohner erst gewöhnen. Eigentlich habe ich ihm mit einem Hund gedroht, weil mich mein Kater gefühlt tagelang alleine lässt. Also kann er sich glücklich schätzen, dass es "nur" Hendl geworden sind.

 

Was als Nächstes dazu kommt, weiß ich noch nicht. Ich weiß nur, dass hier in Ottenthal 33 viele meiner Kindheitsträume in Erfüllung gehen und ich unsagbar dankbar bin, einen solchen Ort bewohnen zu dürfen. Vielleicht schaust ja auch du demnächst bei mir vorbei :-). Lucky, Lore (für die anderen beiden Hühner haben wir noch keine Namen) und selbstverständlich ich, freuen uns auf dich.  Bis bald!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0