Ich wollte eigentlich

einen anderen Blogeintrag schreiben, aber dann bin ich auf Servus TV gestoßen und habe den Bericht von Shangai gesehen über die 0-Covid Strategie der Herrschenden (vom 12.4.2022). Kinder werden von ihren Eltern getrennt und Haustiere entsorgt, weil Covid-positiv. Die Menschen schreien in ihren Wohnungen nach Hilfe. Menschen, die nichts anderes getan haben, als auf die Straße zu gehen, werden wie Schwerverbrecher behandelt. Weil Regierende eine 0-Covid Strategie beschließen.

 

In Österreich hat die Regierung zu einem Zeitpunkt als vollkommen klar war, dass eine Impfplicht außer Verhältnis steht, selbige beschlossen und wollte selbige auch durchziehen und ist nicht davor zurückgeschreckt ihre eigene Bevölkerung zu spalten. Mir fehlen dazu noch immer die passenden Worte.

 

Dieser Blogeintrag passt gut zu meinem vergangenen. Denn auch hier geht es um Macht - Ohnmacht. Schon lange ist nicht mehr die Krankheit die Gefahr, sondern das, was die Menschen daraus machen und vor allem, was oder wen sie alles damit kontrollieren wollen. Das Steuerungsmittel heißt Angst. So schnell kann es gehen und so schnell gewöhnen sich Menschen an einen "grünen Pass". Wer hätte das gedacht?

 

Eigentlich wollte ich einen schönen Blogeintrag schreiben über eine wahre Geschichte, die mir in Costa Rica passiert ist, aber manchmal holt auch mich die "scheinbare Realität" ein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0