Meine Fichte

Alle 4 bis 7 Jahren blüht die Fichte. Und das tut sie erst ab dem 10. Lebensjahr. Wenn ich auf der Terrasse sitze, dann höre ich das Summen der Bienen, die sich in der blühenden Fichte tummeln. Es ist ein allabendliches Konzert, das ich erste Reihe fußfrei genieße.

 

In Wien stand (und steht wahrscheinlich noch immer) ein großer Fliederbusch beim Abgang zur U-Bahnstation Rochusmarkt. Jedes Jahr ärgerte ich mich, weil ich immer nur vorbeihetzte. Heute marschiere ich vom oberen Garten runter zum Haus und halte beim Fliederbusch inne. Ich ziehe eine Blüte näher an meine Nase und inhaliere diesen Duft. Ich tue das fast jedes Mal, wenn ich vorbei marschiere und die Freude darüber ist riesengroß. Es sind nicht die großen Dinge, die uns glücklich machen. Es ist unsere Achtsamkeit für die kleinen Dinge, die uns mit Freude erfüllen. Die warme Dusche am morgen, das Dach über dem Kopf, ein nettes Treffen mit Freunden (auf das ich mich heute besonders freue), gute Nachbarschaft, ein gutes Gespräch, ein liebevoller Blick, eine Tierärztin, die sich nach meinem Huhn erkundigt. Das sind die wahren Geschenke des Lebens.

Ich fühle mich reich beschenkt.

Spruch des Tages: Die schönsten Geschenke kann man nicht in Geschenkpapier einpacken. 

Tipp: Geschenke sind manchmal erst auf dem zweiten Blick als solche zu erkennen. So wie zum Beispiel das Leben selbst. Wenn man es als Geschenk sehen kann, ist bereits Heilung passiert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0