Jetzt mal

Ich sollte mich freuen. Die "Impfpflicht" ist gefallen. Sie hätte Familien, Unternehmen, und Vereine gespaltet und wirke gegen die vorherrschende Omikron-Variante nicht so gut - so dröhnte es gestern aus den Medien.

 

Ich weiß, ich sollte hier keine Blogs mit meiner Meinung veröffentlichen. Aber hier nicht ein paar Worte dazu  zu sagen, fände ich feige.

 

Das was hier abging war ein Paradebeispiel dafür, wie man Massen lenken kann und wie Medien die Meinungsbildung beeinflussen. Jeder hat mitbekommen, dass auch Geimpfte erkrankt sind, daran auch gestorben sind und die Krankheit auch weitergeben konnten. Es waren zum Zeitpunkt der Gesetzeserlassung diese Fakten bereits auf dem Tisch. Dennoch hat die Politik viel Leid in Kauf genommen und die Gesetzwerdung der Impfpflicht als einziges demokratische Land durchgezogen.

 

Hätten jetzt die Medien verkündet, die Impfpflicht müsse beibehalten werden, weil es im Winter Varianten geben wird (von denen natürlich jetzt noch niemand etwas weiß), vor denen die Impfung schützt (was ja klarerweise auch noch niemand sagen  kann), dann hätten dem wieder viele beigepflichtet. Was ich damit ausdrücken will:

 

Die Politik treibt ihre Wähler wie Schafe vor sich her. Die Medien spielen dieses Spiel mit. MIr ist erst während der Pandemie das Ausmaß der Manipulation bewusst geworden und wie sehr das Gefühl Angst dabei eingesetzt wird. Kein schönes Spiel. Am besten wir alle spielen dabei nicht mehr mit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0