18. Juli 2020 von 10:00 bis 18:00 Uhr

Strukturaufstellungen

sind eine gute Methode, den Prozess des Erkennens zu beschleunigen, denn:

Manchmal sieht man den Weg nicht.

mit Kathrin Leppla

Drückt Sie der Schuh?  Haben Sie schon länger das Bedürfnis, einen Zusammenhang klarer "sehen" zu wollen? Oder stört Sie etwas und Sie hätten gerne einen "anderen Blick" auf die Situation? Eine Aufstellung kann eine gute Möglichkeit sein, um bei einem Thema voranzukommen.


Worum geht es bei Aufstellungen? Bei der Aufstellungsarbeit geht es um Sichtbarmachung von Prozessen. Kurz zusammengefasst: Mit Hilfe von Personen als RepräsentantInnen werden Teile des Systems dargestellt. Das können Personen, aber auch Energien wie Liebe, Seelenheil, Wunsch nach Klarheit etc. sein. Ziel einer solchen räumlichen Abbildung ist es, das betrachtete System zu veranschaulichen, Besonderheiten zu bemerken und Impulse in gewünschte Richtungen zu setzen. Kathrin Leppla arbeitet vor allem unterschiedsbasiert und nicht im Rahmen von Deutungen. Sie leistet eine prozessbegleitende Arbeit bzw. führt durch den Prozess. Diese Art von Aufstellungen unterscheidet sich maßgeblich von den Familienaufstellungen nach Hellinger. Es wird nicht interpretiert. Es gibt auch nicht den Anschein einer "tieferen, einzigen Wahrheit", die im Rahmen der Aufstellung zutage tritt. Wir erlauben einen Perspektivenwechsel und zeigen damit auch mögliche Handlungsspielräume auf.

 

Verdeckte Aufstellungen - was heißt das? Am liebsten arbeitet Kathrin "verdeckt", also indem der Gast das eigentliche Anliegen nicht offen vor den Rollenrepräsentantinnen ausformuliert. Die Vorteile von verdeckten Aufstellungen sind vielfältig. Wenn niemand "weiß", was gerade aufgestellt wird, so ist sichergestellt, dass sich der Verstand auch nicht einmischen kann und außerdem muss der Aufstellende sein Anliegen nicht preisgeben. Natürlich darf der Gast - wenn er das möchte - im Nachgang der Aufstellung das Thema auflösen, aber niemand muss es tun.


Mindestteilnehmerzahl: 4, Maximalteilnehmerzahl: 15 Personen


Wann: 18. Juli 2020 von 10:00 bis 18:00 Uhr


Kosten für Personen, die ein Thema aufstellen lassen: € 260,-- (inkl. 20 % USt), darin inkludiert ist ein verpflichtendes Vorgespräch von rund 50 bis 60 Minuten vor der Aufstellung und die Aufstellung selbst. Für alle, die bei Kathrin schon ein Thema aufgestellt haben, gibt es einen Sonderpreis von  € 240,-- (inkl. USt).


Rollenrepräsentanten bezahlen einen Unkostenbeitrag von € 10,--. 


Anmeldung

Für eine Anmeldung schicken Sie uns bitte ein Email. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Und wer sich noch unsicher ist, hier ein Feedback von einer der letzten Aufstellungen:

 

"Ich möchte mich bei Euch recht herzlichen bedanken, der Aufstellungsnachmittag war der WAHNSINN :):):). Dank Eurer tollen, einfühlsamen, professionellen Unterstützung ist bei mir seit der Aufstellung Klarheit, Leichtigkeit und viiiiieeeeeeel Lebensfreude und sogar ein bisschen Selbstbewusstsein stark spürbar und präsent.... und das ist so schön. Es war die richtige Zeit, der richtige Ort und die richtigen lieben Menschen, die mir zu diesem Lebensgefühl verholfen haben. ......... Wie der Aufstellungsnachmittag bewiesen hat, ist es nicht immer notwendig den Ursprung zu wissen um loszulassen. Eine Lösung kann auch durch die richtige Definition des Problems, neue Strukturierung, richtiges Coaching herbeigeführt werden. .... Vielen lieben Dank für die Organisation, für Eure Unterstützung und für Eure Herzlichkeit ..."